Für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt – Gilead als Partner der „DIVERSITY 2023“

„Mission DIVERSITY – Das brauchen wir jetzt!“ war das diesjährige Motto der Konferenz „DIVERSITY 2023“, die der Verlag Der Tagesspiegel gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Charta der Vielfalt organisierte. Als Unterzeichner der Charta der Vielfalt und führendes Unternehmen im Bereich HIV-Medikation beteiligte sich Gilead Sciences in diesem Jahr als offizieller Partner des Events.

Drei Tage im Zeichen der Vielfalt

An insgesamt drei Konferenztagen (06. – 08. November 2023) boten sich den über 600 Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft zahlreiche Gelegenheiten, um sich intensiv über das Thema „Vielfalt in der Arbeitswelt“ auszutauschen. In insgesamt 36 Sessions erarbeiteten die Teilnehmer:innen Lösungsansätze für eine gute und inklusive Zusammenarbeit am Arbeitsplatz – dem Ort, an dem sich täglich Menschen in ihren vielfältigen Lebensweisen begegnen. Neben Unternehmensverantwortlichen und Vertrer:innen der organisierten Zivilgesellschaft,  nahmen auch hochrangige politische Vertreter:innen wie unter anderem Bundesfamilienministerin Lisa Paus, die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Reem Alabali-Radovan sowie die Unabhängige Bundesbeauftrage für Antidiskriminierung, Ferda Ataman, teil.

Bottom-Up statt Top-Down – Organische Zugänge zur „Diversity & Inclusion“-Arbeit
In einer der Sessions diskutierte Kushtrim Muriqi (Administrative Coordinator, Gilead Sciences) zusammen mit Anastasia Biefang (Oberstleutnant der Luftwaffe der Bundeswehr und erste Transgender-Kommandeurin in der Bundeswehr) und Jürgen Lenders (MdB, Sprecher für LSBTI der FDP-Bundestagsfraktion) über Bottom-Up-Ansätze im Diversity-Management. Die Anwesen-den waren sich einig, dass unternehmensinterne D&I-Arbeit nur dann erfolgreich sein kann, wenn ein Klima der Offenheit herrscht. Die Mitarbeitenden müssen das Gefühl vermittelt be-kommen, das sie willkommen, akzeptiert und gewertschätzt werden – und zwar ganz gleich in welcher der verschiedenen Dimensionen von Vielfalt.

 

Foto: Diversity Konferenz 2023_06.-8.11.2023(c)Laurin Schmid

Diversity Konferenz; Tagesspiegel; Charta der Vielfalt

Diversität und Gleichberechtigung als Prioritäten bei Gilead

Bei Gilead Sciences genießt das Thema Diversität einen sehr hohen Stellenwert. So hat Gilead Deutschland in diesem Jahr die Charta der Vielfalt unterzeichnet und setzt sich aktiv für gelebte Diversität und Inklusion am Arbeitsplatz ein. Im Unternehmen selbst treibt eine Taskforce das Thema Vielfalt voran und sorgt dafür, dass die richtigen Voraussetzungen da sind, um Diversity bottom-up und damit auch nachhaltig im Unternehmen zu leben. Doch auch nach außen hin macht sich Gilead für Diversität stark: Besonders bei der Entwicklung von Therapien zur Behandlung des Humanen Immundefizient Virus (HIV) hat Gilead Sciences Pionierarbeit geleistet. Im Rahmen der Forschung an neuen Ansätzen zur Bekämpfung von AIDS arbeitet das Unternehmen seither eng mit HIV-positiven Menschen zusammen. So kommt Gilead in unmittelbaren Kontakt mit Stigmatisierung und Diskriminierung, der sowohl Menschen mit HIV als auch ganze Communities ausgesetzt sind. Mittlerweile gehört es zur Identität von Gilead Sciences, sich gegen Stigmatisierung und Diskriminierung aktiv zu engagieren und weltweit einen Beitrag zur Entstigmatisierung von Betroffenen zu leisten. So unterstützt das Unternehmen national und international umfangreiche Programme u.a. zur Entstigmatisierung, Aufklärung, Beratung und Vernetzung. Darüber hinaus engagiert sich Gilead in den Branchen-Netzwerken Spitzenfrauen Gesundheit und LadyLobby: Expertinnen im Gesundheitswesen.

Mehr Informationen und Hintergründe

Lesen Sie auch das Tagesspiegel-Interview mit Dr. Christian Macher, General Manager Germany, im Rahmen der diesjährigen Diversity-Konferenz! Zum Artikel geht es hier entlang. Mehr über uns und unsere Überzeugungen finden Sie unter diesem Link

Zum Anfang der Seite